AllgemeinStartseite

Bronze,  Silber  und Gold … haben wir geholt!

Manchmal entstehen die besten Ideen aus einer „Bierlaune“ heraus. Am Abend vor den Landestitelkämpfen der Männer und Frauen im ostthüringischen Harpersdorf hatten sich die erwachsenen Mitglieder der Abteilung Judo des SV 1883 Schwarza zu einem gemeinsamen Bowlingabend verabredet. Und natürlich floss dort auch das eine oder andere Bierchen. Und so kam es am Ende des Abends (der dann allerdings aus den folgenden Gründen nicht allzu lange dauern durfte), dass sich neben den ohnehin gemeldeten Sportlern Sebastian und Jonas Herlitze, Sören Spangenberg und Arne Martin spontan weitere Kandidaten entschlossen, an den Landeseinzelmeisterschaften teilzunehmen. Und so starteten am vergangenen Samstag auch Franziska Just (die anschließend noch zum Bundesligakampf nach Leipzig weiter reiste, wo sie das Team des Leipziger Judoclubs verstärkte) sowie die Brüder Johannes und Martin Limmer.

Und das war eine blendende Idee, denn alle Drei ergangen Medaillen! Franziska Just und Johannes Limmer schafften es sogar, bis ganz nach oben auf’s „Treppchen“ zu kommen. Die Gewichtsklasse bis 81 kg war dabei – etwas überraschend – fest in Schwarzaer Hand. Hier gab es im Finale die spannende Auseinandersetzung zwischen dem späteren Meister Johannes Limmer und seinem Mannschaftskameraden Sebastian Herlitze. Franzi Just qualifizierte sich damit gleichzeitig für die Deutschen Pokalmeisterschaften. Johannes Limmer, der eigentlich im 73-kg-Limit zuhause ist, verzichtete daher zugunsten seines Teamkameraden Sebastian Herlitze, der also stattdessen zu den DPM reisen wird. Wir drücken beiden 1883ern dort alle Daumen!

Martin Limmer kämpfte bei den LEM ebenfalls mit Herz und Seele und konnte sich am Ende des Tages über eine tolle Bronzemedaille (bis 73 kg) freuen. In derselben Gewichtsklasse wuchs auch Jonas Herlitze buchstäblich über sich hinaus und wurde nach schönen Siegen und einer letztlich unglücklichen Niederlage im Kampf um Platz 3 Fünfter.

Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte in der Gewichtsklasse bis 66 kg Sören Spangenberg, der aus gesundheitlichen Gründen viele Monate mit dem Judotraining passieren musste. Diese Platzierung hatte daher so keiner erwartet.

Bemerkenswert war letztlich auch der Start von Arne Martin, der 4 Jahre an keinem Wettkampf mehr teilgenommen hatte! Zwar konnte er sich letztlich nicht vorne platzieren. Es war aber eine große Freude, Arne wieder im Kreis der Schwarzaer Wettkämpfer begrüßen zu können.

So konnten die Schwarzaer am Ende des Tages entgegen eines bekannten „Wolle-Petry-Schlagers“ froh skandieren: „Bronze, Silber und Gold haben wir gewollt – und auch geholt!“ Und ein Hoch auf das vorabendliche Bowling!

P.S.  Sören Spangenberg und Johannes Limmer verstärkten bei den anschließenden Mannschaftswettkämpfen  das Team des JSC Stotternheim und errangen mit ihm den 3. Platz! 

Text und Fotos: Thomas Schauseil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email