AllgemeinStartseite

Viermal Edelmetall für den SV 1883 Schwarza

Mit fünf Judoka fuhren die Rudolstädter Judosportler nach Jena zu den Mitteldeutschen Meisterschaften der Altersklasse U 18/U 21. Am Ende konnten sie vier Medaillen und damit auch vier Qualifikationen zu den kommenden Deutschen Meisterschaften in Leipzig (U 18) bzw. Frankfurt/Oder (U 21) verbuchen.

Die Geschwister Ole (U18, bis 50 kg) und Bente Fünfgelder (U18, bis 52 kg) lieferten eine starke Vorstellung ab. Ole erkämpfte am Ende Bronze. Bente schaffte es sogar bis ins Finale. Dort trat sie jedoch auf Empfehlung von Cheftrainer Stefan Giller nicht mehr an, weil sie bereits vor dem Wettkampf durch eine ziemlich starke Ellenbogenverletzung gehandikapt war und der sportliche Leiter des SV 1883 Schwarza angesichts der bereits geschafften Qualifikation nichts riskieren wollte. Es war eine erstaunliche Leistung, dass sie es überhaupt bis dorthin schaffte und sich für die Deutschen Meisterschaften in Leipzig qualifizierte.

Eine sehr starke Vorstellung lieferte auch Amelie Giller (U 18, bis 57 kg) ab. Sie ließ sich nur durch die spätere mitteldeutsche Meisterin stoppen, der sie den Finaleinzug zudem nicht leicht machte, und erkämpfte am Ende ebenfalls Bronze.

Johannes Limmer (U 21, bis 73 kg) hatte zunächst nicht wirklich Losglück. Er musste gleich im ersten Kampf gegen seinen Freund und frisch gebackenen Landesmeister Oliver Schulz aus Eisenach auf die Matte. Johannes führte zunächst mit Waza-ari, musste den Kampf aber am Ende doch noch abgeben. In der Hoffnungsrunde ließ er dann allerdings nichts mehr anbrennen und holte sich souverän Bronze und damit ebenfalls die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Frankfurt/Oder.

Lisa Hettwer startete in der Gewichtsklasse bis 63 kg (U 21) als einzige Freizeitsportlerin des SV Schwarza. Mit einem beherzten Wettkampf in Schmalkalden hatte sie sich über die Landesmeisterschaften hierfür qualifiziert, was bereits eine kleine Sensation darstellte. Die Mitteldeutschen Meisterschaften gegen Leistungssportler aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erwiesen sich dann erwartungsgemäß als zu schwer, so dass Lisa zwar weitere Erfahrungen, aber keine vordere Platzierung mehr sammeln konnte.

Am Ende also einmal Silber, dreimal Bronze und vier Qualifikationen zu den Deutschen Meisterschaften für den SV 1883 Schwarza. Eine sehr erfreuliche Bilanz. Hoffen wir, dass dann auch noch der eigentlich gesetzte, aber derzeit noch verletzte Kadersportler Vincent Giller dabei ist und auch die Verletzungen von Bente und auch von Ole Fünfgelder (der sich in seinem letzten Kampf eine Überstreckung des Ellenbogens durch eine Hebeltechnik zuzog) einigermaßen ausgeheilt sind. Im optimalen Fall werden also in diesem Jahr fünf Schwarzer Judoka bei den Deutschen Meisterschaften starten! Wir wünschen beste Genesung und viel Glück dann bei den „Deutschen“.  /TS

Fotos: Stefan Giller und Thomas Schauseil

Weitere Fotos von den MDEM in Jena findet ihr in der Galerie!

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email