AllgemeinStartseite

Franzi erkämpft Bronze bei den Deutschen Pokalmeisterschaften!

Zum Abschluss einer bewegenden Saison in der Bayernliga für den PTSV Hof und in 2. Bundesliga Nord für den JC Leipzig und noch vor Beginn der „heißen Phase“ der Vorbereitungen für das Abschlussexamen ihres Medizinstudiums, reiste Franziska Just (SV 1883 Schwarza) am vergangenem Wochenende nach Frankenthal zu den Deutschen Pokalmeisterschaften. Hierfür hatte sie sich als Thüringer Landesmeisterin bis 78 Kilo qualifiziert. Und sie kam nach einem erfolgreichen Wettkampftag als eine der beiden Thüringer Medaillengewinner zurück! Neben dem Titelgewinn des Schwergewichtlers Fabian Meyer (FSV Gotha), dem wir auf diesem Wege herzlich grüßen und gratulieren, erkämpfte sich Franzi die Bronzemedaille!

Sie kämpfte sich zunächst bis ins Halbfinale durch und traf dort auf die spätere Siegerin Arijana Peric aus Düsseldorf. Aufgrund eines Fehlers im Griffkampf unterlag sie und rutschte dadurch in die Hoffnungsrunde um Platz 3.

Dieser Kampf gestaltete sich sodann sehr spannend. Mit einem schönen Fußfeger ging unsere Kämpferin gegen Anne Föllner aus Nürtingen zunächst mit Waza-Ari in Führung. Dann passierte längere Zeit nichts, ehe Franziska einen Angriff der Badenerin gerade soweit parieren konnte, dass sie statt des Ipponsieges der Gegnerin nur deren Ausgleich hinnehmen musste. Nun kämpften beide Akteurinnen leidenschaftlich um den Sieg. Die Schwarzaerin hatte das bessere Ende für sich und gewann durch einen Tai-Otoshi.

O-Ton Franzi nach diesem Sieg: „Jetzt weiß ich tatsächlich aus eigener Erfahrung, dass man als Dritter viel glücklicher ist als der Zweite!“

Passenderweise wurde dann auf der Heimfahrt gleich mal weiter Unfallchirurgie gelernt …

Herzlichen Glückwunsch, Franzi, von allen Schwarzaer Judokas!

Ihr Vereinskamerad Sebastian Herlitze kämpfte in der Klasse bis 81 Kilo, unterlag aber Elias Pracht aus Frankfurt/Oder und schied damit leider aus dem weiteren Turnier aus. 

(TS / Foto: Just, privat)

Print Friendly, PDF & Email