AllgemeinStartseite

Nichts war umsonst – Dietmar Leubner am 30. Dezember im Alter von nur 60 Jahren verstorben

Wenn wir einmal gehen müssen – was bleibt?
Ist es die Liebe,
die wir in andere Herzen gelegt haben;
ist es die Hoffnung,
die wir anderen Menschen geschenkt haben;
ist es der Glaube,
der uns auf ein Wiedersehen hoffen lässt;
ist es der Trost,
den wir verbreitet haben;
ist es der Gedanke an unsere Arme,
die uns beschützt haben?
Das alles bleibt – nichts war umsonst.

(Hildegard Peresson, Nichts war umsonst)

Es ist unfassbar! Mit tiefer Erschütterung haben wir erfahren müssen, dass unser langjähriges Mitglied und Aktivposten Dietmar Leubner am 30. Dezember 2020 im Alter von gerade mal 60 Jahren von uns gegangen ist. Dietmar gehörte fast schon zum Inventar der Abteilung Judo und war gerade bei den Heimwettkämpfen nicht wegzudenken. Wir kennen ihn alle als „Chefbratwurstbrater“, immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen, stets freundlich und hilfsbereit. Du wirst uns fehlen, Leubi, als toller Mensch und als Judofreund. Wir werden dich immer in bester Erinnerung behalten. Wir wünschen dir, liebe Diana, und euren Söhnen Christian und Johannes sowie allen weiteren Familienmitgliedern viel Kraft, diese schwere Zeit zu überstehen.

Die Mitglieder des Vorstandes der Abteilung Judo im Namen aller Schwarzaer Judoka 

Fotos: privat + Thomas Schauseil

 

So kannten ihn viele Menschen: Leubi in seinem Element als „Chefbratwurstbrater“ der Schwarzaer Judoka. Ruhe in Frieden.

Print Friendly, PDF & Email