AllgemeinStartseite

Schwarzas Judonachwuchs trumpft in Merseburg auf

Sage und schreibe sechs Mal standen die Schwarzaer Nachwuchskämpfer am Samstag, den 7. Dezember 2019, beim 13. Nikolausturnier im sachsen-anhaltinischen Merseburg ganz oben auf dem Treppchen.

Simon Schreiber, Max Ohlwein, Quentin Kelm, Achmed Shahad, seine Schwester Abrar und Viktoria Böhm konnten sich jeweils durchsetzen und besiegten dabei auch starke Konkurrenten. Knapp am Gold vorbei schrammten Theo Behrendt, sein Bruder Alexander, Julian Schreiber, Jannik Müller und Kevin Maurer. Sie holten sich den zweiten Platz.

Die besten Techniker aus dem Schwarzaer Team waren diesmal Max Ohlwein, Abrar Shahad, Julian Schreiber, Jannik Müller und Viktoria Böhm. Sie setzten den Gedanken des Judo (Siegen durch Nachgeben) am besten um.

Aber auch die nicht ganz vorne gelandeten Kämpfer Raffael Tiersch, Michelle Kovaljov, Maxim Konkin, Emilian Brüser (jeweils Bronze), Marlon Müller (Fünfter), Moritz Habel und Alexander Linse fighteten ehrgeizig und entschlossen und können ihr Judo, bei fleißigem Training, ganz sicher noch weiter verbessern. Insgesamt kämpften Schwarzas Judoka ganz stark im Feld der 30 Vereine mit insgesamt 360 Startern und vertraten unsere Region dabei klasse.

9.12.2019

 

SG/WKS

Print Friendly, PDF & Email