AllgemeinStartseite

Trainerporträt II – Jonas Schwarz

Veröffentlicht

Wir möchten den aktivsportlichen Reportage-Freiraum in den Medien nutzen, um der interessierten Leserschaft und Öffentlichkeit unsere engagierten Trainer und Übungsleiter vorzustellen. Nach dem Beginn mit Lisa Hettwer folgt nun:

Jonas Schwarz

„Life is like Math, if it goes too easy something is wrong.“

Jonas Schwarz ist 19 Jahre alt, Student und war zehn Jahre lang aktiver Kämpfer der Judoka des SV 1883 Schwarza. Er besitzt den höchsten Schülergrad des Judo, den 1. Kyu, und konnte sich zweimal als Erster und einmal als Dritter bei den Mitteldeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften platzieren.

Ursprünglich Fußballer, kam Jonas Schwarz 2005 zum Judo, als er sich eine sportliche Beschäftigung für den Winter suchte. Er fand so sehr Gefallen am „sanften Weg“, dass er dem Rasenball letztlich zugunsten des Kampfsports den Rücken kehrte.

Seine aktive Karriere musste er leider vor fünf Jahren verletzungsbedingt einstellen. Um dem Judo aber dennoch verbunden zu bleiben, entschied er sich für den Trainerweg. Seit 2015/16 als Übungsleiter tätig, besitzt Jonas Schwarz seit 2018 seinen Trainerschein. Ferner ist er als Kampfrichter aktiv. Wenn seine Schützlinge auf der Matte gewinnen oder verlieren, teile er ihre Emotionen und reflektiere seine persönliche Arbeit im Training. Als Höhepunkt seiner Laufbahn bezeichnet er das Coachen einiger Sportler bei den Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U15 2019. Wie auch Lisa Hettwer kritisiert er die mangelnde Wertschätzung der Trainerarbeit. Durch das Judo habe er hohe Belastungen bei Organisation und Durchführung von Heimwettkämpfen kennengelernt, aber auch den Umgang mit Kindern erlernt.

In fünf bis zehn Jahren möchte Jonas Schwarz sein Studium abgeschlossen und einen sicheren Arbeitsplatz haben. Allerdings nimmt er sich vor, weiterhin präsent und mit dem Schwarzaer Judosport verbunden zu bleiben.

4.5.2020 | WKS

Fotos: Thomas Schauseil

 

 

Print Friendly, PDF & Email